Grünes Garn in weisser Farbe

Grünes Garn in weißer Farbe Georg und Otto Friedrich produziert Wirkwaren aus recyceltem PET Lange Zeit war die Herstellung von Wirkwaren aus recyceltem Polyethylen technisch nicht möglich. Jetzt gibt es jedoch Garne, die aus recyceltem PET hergestellt werden. Die Georg und Otto Friedrich GmbH bietet ab sofort hochqualitative Wirkwaren aus diesem Garn an.

Für die Georg und Otto Friedrich GmbH im hessischen Groß-Zimmern kam das „grüne Garn“ gerade recht: „Seitdem London die Olympischen Sommerspiele 2012 zu besonders ökologischen Spielen ausgerufen hat, ist die Nachfrage nach recycelten PET-Stoffen enorm gestiegen“, sagt Lothar Vorbeck, einer der Geschäftsführer des renommierten Herstellers von Wirkwaren. Viele Hersteller von Fahnen und Bannern für die Spiele wollen diese nach ökologischen Verfahren produziert wissen.

PET-Recycling ist sinnvoll

PET ist ein wertvolles Material, weil es aus Erdöl- oder Erdgas zusammengesetzt wird, also einem nicht nachwachsenden Rohstoff. Grundsätzlich ist es zu 100 Prozent wiederverwertbar. Das macht auch ökologisch Sinn: So reduziert Recycling die Emission von CO2: Jede Tonne recyceltes PET spart 3 Tonnen des Klimagases ein. Das entspricht der Gesamtemission eines durchschnittlichen Autos in einem Jahr, so eine Schweizer Studie von 2007. Außerdem spart man bei der Herstellung neuer Produkte aus recyceltem PET rund 50 Prozent Energie.

Bislang war das PET-Recycling nur mit Qualitätsverlust möglich: Hochwertiges Material, wie es in Wirkwaren und Flaschen Verwendung findet, konnte daher beim Recyceln nur zu einfacherem PET-Produkten verarbeitet werden, wie etwa zu Parkbänken oder Dämmmaterial. Das hat sich jetzt geändert: Dank neuer Technologien können nun auch Polyester-Garne aus recyceltem PET produziert werden.

Innovation mit ausgezeichneter Qualität

Die Georg und Otto Friedrich GmbH, schon immer als besonders innovatives Unternehmen bekannt, nutzt die Chance und bietet ab sofort auch Wirkwaren aus recyceltem PET-Garn an. Das unabhängige Prüfinstitut DNV Business Assurance hat das Garn zertifiziert. Es entspricht zudem sogar der ÖkoTex Klasse 1. „Wir haben uns natürlich zuvor überzeugt, dass die Qualität der Stoffe durch das neue Garn in keiner Weise beeinträchtigt wird“, so der Geschäftsführer.

Bei der Produktion von gleichen Produkten verwendet die Georg und Otto Friedrich GmbH ausschließlich Garne vom selben Hersteller. Denn das wichtigste Qualitätskriterium ist ein exakt gleichbleibender und hundertprozentig reproduzierbarer Qualitätsstandard. Dieser lässt sich nur so sichern. „Das verlangen unsere Kunde – und dafür steht auch unser Name seit inzwischen 60 Jahren“, erklärt Vorbeck.

Grüne Unternehmenstradition

Der Einsatz von Recycling-Garn ist jedoch nicht die erste ökologische Tat Unternehmens. Die Georg und Otto Friedrich KG hat sich bereits sehr früh engagiert, Produkte in einer umweltfreundlichen und nachhaltigen Art und Weise herzustellen – lange, bevor dies ein Thema in der Öffentlichkeit wurde. „Schon seit vielen Jahren werden etwa unsere Produktionsabfälle umweltneutral recycelt und zu einem Sekundärrohstoff für die heimische Bauindustrie aufgearbeitet“, betont Lothar Vorbeck.

Selbstverständlich werden auch alle gesetzlich festgeschriebenen ökologischen Standards eingehalten und regelmäßig kontrolliert – nicht nur in den eigenen Arbeitsprozessen sondern auch bei den Lieferanten. Lothar Vorbeck: „Unsere Ausrüstung ist eine der Ersten in der EU, die die Vorschriften eines Umweltmanagementsystems gemäß ISO 14001 erfüllen konnte.“ Mit dem neuen Garn aus recyceltem PET geht das Unternehmen somit nur einen konsequenten Schritt weiter auf dem Weg, ökologisch zu handeln und die Wünsche der Kunden ernst zu nehmen.